Flesc 1 Ace Remake Review

      Flesc 1 Ace Remake Review

      Hi Leute,
      ​ich habe mir heute mal Flesc 1 Ace Remake runtergeladen
      ​und gleich durch gespielt.

      Nachdem ich es mir auf meinem Stuhl bequem gemacht habe und das Spiel
      startete viel mir zuerst auf, dass man Flesc 1 nur mit der Tastatur
      spielen kann. Das ist ja durchaus nichts Ungewöhnliches und man hat
      sich an die Steuerung mit den Pfeiltasten schließlich schon gewöhnt.

      Leider lief der Einstiegstext zu schnell und so musste ich einige Male aus
      dem Spiel rausklicken um alles mitzubekommen. Als das Spiel dann
      allerdings begann wurde alles erklärt oder war logisch erkennbar.

      Nach einiger Zeit des Spielens traf ich dann allerdings auf die erste
      Hürde. Ohne Hilfe kann man einen der Charaktere nicht finden. Der
      Begleiter den man erhält hilft einem leider nicht weiter und auch
      sonst bekommt man durch das Spiel keinerlei Informationen wie es
      jetzt weiter geht. Zum Glück habe ich Hilfe von einem Insider
      bekommen, der mir einige Tipps geben konnte und es ging ohne weitere
      Zwischenfälle reibungslos weiter.

      Am Ende des Spiels angekommen treffe ich also auf den Endgegner. Doch
      auch mit dem logischen Kampfsystem ist es mir eine ganze Zeit lang
      nicht möglich gewesen ihn zu besiegen. Erst nach mehrfachen
      Versuchen bin ich erfolgreich. Im Vergleich zu den anderen Gegnern im
      Spiel hat dieser Gegner durchaus zu viele Leben.

      Alles in Allem kann ich durchaus sagen, dass es sich lohnt dieses Spiel zu
      spielen, denn auch wenn der Humor ab und an ein wenig flach ist,
      konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.

      Also ran an den Rechner und Flesc 1 Ace Remake runterladen.

      Viel Spaß dabei,

      Eure Wings
      Hi Wings und herzlich Willkommen hier bei uns im Forum,

      für den Anfang nicht schlecht, doch das Ganze liest sich für mich noch eher wie ein Fazit als ein Review. Als Leser interessiert mich nicht nur dein Gesamteindruck, sondern vor allem, wie du das Spiel im Einzelnen erlebt hast. Vom vierten auf den fünften Absatz springst du von "nach einiger Zeit des Spielens..." sofort zu "am Ende des Spiels angekommen...", doch ist es eigentlich der Teil dazwischen, der besonders interessant gewesen wäre. Wie ist deine Meinung zur Story und den Charakteren? Gab es Punkte im Spiel, die für dich wesentlich waren? Was fandest du gut, was schlecht und was hat dich vielleicht sogar inspiriert? Warum war der Endboss so schwer, was hätte der Entwickler deiner Ansicht nach anders machen können? Wie denkst du über das Gameplay, Balancing, Quests, Dialoge, die Ausarbeitung der Spielwelt, Schwierigkeitsgrad, grafische Eigenschaften, sowie den Spielverlauf? Du könntest sogar richtig ausführlich werden und am Ende noch Vergleiche zu anderen Spielen von Pegiii und / oder zu Maker-Spielen anderer Entwickler ziehen und einzelne Elemente im Schulnotensystem bewerten.

      Ich hoffe, ich konnte dir hilfreiches Feedback vermitteln. Mir ist klar, dass extrem lange Textwände manchmal auch abschrecken können, doch es gibt auch viele ( darunter ich ), die ausführliche Vorabmeinungen in Form eines Reviews sehr gerne lesen, wenn das Spiel interessant ist. ;)

      Grüße Two~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TwoFace“ ()